Kreuzberger Imkereitreff

Gestern Abend kamen etwa 25 interessierte Imkerinnen und Imker in den Interkulturellen Garten Rosenduft am Gleisdreieck-Park, um das ausklingende Bienenjahr und einen Geburtstag zu feiern.

Nach Begrüßung durch Dietmar machten wir eine kleine Führung durch den Garten. Dabei zogen wir am verwaisten Wespennest in einem Hornissenkasten, einem nicht bezogenen Hummelkasten und dem gut belegten Wildbienen-Hotel vorbei bis zum Bienenstand. Nachdem sich dort einige unserer Gäste mit der Lupe am Schaukasten einen besonders tiefen Einblick in ein Bienenvolk verschafft hatten, führte Mouris eine selbst gebaute Bienenbeute vor. Nach einem Blick auf die Überreste eines begonnen, aber nie fertig gestellten Hornissennestes in einem Bienenkorb (warum haben diese Insekten eigentlich so ein Faible für Hausbesetzungen?) gingen wir zurück an die lange Tafel, wo eine heiße Suppe auf uns wartete – gekocht aus vor Ort angebautem Gemüse und Kräutern. Vielen Dank dafür an Begzada und alle anderen Helferinnen und Helfer, die wie ich gelernt habe sage und schreibe 38 verschiedene Bohnensorten im Garten heranziehen!

Beim fantastischen Kuchen-Nachtisch stellte Dietmar noch den Nassenheider Verdunster Professionell vor, der ein sehr gutes Hilfsmittel zur jetzt anstehenden Varroa-Bekämpfung ist. Apropos Varroa: Eine der besten Übersichten, um die kleinen Biester effektiv einzudämmen, bietet die Broschüre „Varroa unter Kontrolle“.

Zum Abschluss stießen wir mit einem Umtrunk auf den 73jährigen Geburtstag von Mouris an – standesgemäß mit einem kleinen Slivovitz. Herzlichen Glückwunsch!